Wirtschaftsförderung
Luzern

Sie haben eine Firma im Kanton Luzern? Auf unserer Website finden Sie alle wichtigen Informationen für Luzerner Unternehmen. 

INVEST PROMOTION

Sie interessieren sich für den Firmenstandort Luzern? Auf unserer INVEST Website finden Sie alle wichtigen Informationen zum Wirtschaftsraum Luzern.

HomeNews

19.05.2023 | Nachhaltigkeit, Innovation | Lesezeit: 2 min

Klimastiftung Schweiz spricht 683'000 Franken für innovative Projekte

Zürich/Sursee LU - Die Klimastiftung Schweiz hat in der ersten Förderrunde 2023 insgesamt 683'000 Franken für sechs innovative klimarelevante Projekte und Technologien bewilligt. Dazu zählt etwa die platzsparende Bohrtechnik zur Gewinnung von Erdwärme der Firma HammerDrum aus Sursee.

Die Qualität der bei der Klimastiftung Schweiz eingegangenen Anträge im Rahmen der ersten Förderrunde 2023 sei „unvermindert hoch“, heisst es in einer Mitteilung der Organisation. Für sechs davon hat sie eine Fördersumme von insgesamt 683'000 Franken gesprochen. Im vergangenen Jahr hatte die Klimastiftung Schweiz einen Strategiewechsel beschlossen: Seit dem 1. Januar 2023 konzentriert sie sich ausschliesslich auf klimarelevante Innovationen. Dadurch „entfalten unsere Mittel ihre maximale grösste Hebelwirkung“, so Stiftungsratspräsident Thomas Hügli damals zur Begründung. Unterstützt werden können KMU in der Schweiz und Liechtenstein.

In der aktuellen Mitteilung führt die Klimastiftung Schweiz als Beispiel unter anderem die in Sursee ansässige Firma HammerDrum an. Sie erhält eine Förderung für ihre platzsparende Bohrtechnik zur Gewinnung von Erdwärme. Statt der üblicherweise für eine Tiefenerdwärmesonde benötigten Fläche eines Fussballfeldes kommt deren Bohrtechnik mit 25 Quadratmetern aus, wie sie etwa für zwei Parkplätze üblich sind. Das gebe auch grossen Immobilien auf engem städtischem Raum die Möglichkeit, auf CO2-neutrale Erdwärme umzusteigen.

Insgesamt falle die Bilanz dieses ersten reinen Innovationsjahrs stark aus, auch wenn der Zufluss an Projekten erwartungsgemäss zurückgegangen sei, heisst es in der Mitteilung, die auch den Jahresbericht 2022 vorstellt. Im vergangenen Jahr seien vier neue Unternehmen als Partner dazugestossen: Mirabaud sowie die Graubündner, die Basler und die Basellandschaftliche Kantonalbank. Damit tragen nun 31 Firmen in der Schweiz und Liechtenstein das Engagement der Klimastiftung Schweiz. Sie finanzieren die Klimastiftung mit den Rückerstattungen, die sie aus der CO2-Abgabe erhalten.

In diesem Jahr begeht die Klimastiftung ihr 15-jähriges Jubiläum mit zwei Veranstaltungen: am 25. Juli in Zürich an der Allianz Cinema Night und am 13. September im Raiffeisen Forum Bern.

 

 

Senden