HomeNews

18.07.2022 | ICT & New Work | Lesezeit: 3 min

FCE und BioCarbon Registry spannen bei Klimaschutz zusammen

Root LU - Die Luzerner FCE Group arbeitet mit dem kolumbianischen Unternehmen BioCarbon Registry zusammen. Gemeinsam wollen sie Kleinbauern, Waldbesitzern und weiteren kleinen grünen Unternehmen direkten und kostengünstigen Zugang zum globalen Kohlenstoffmarkt ermöglichen. 

Die FCE Group AG mit Sitz im Technopark Luzern hat mit dem kolumbianischen Unternehmen BioCarbon Registry (BCR) eine Kooperation vereinbart. Gemeinsam wollen sie auf der von FCE betriebenen TransparenTerra-Plattform den Kohlenstoffmarkt für kleine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Unternehmen zugänglich machen, heisst es einer Medienmitteilung.

Demnach wollen TransparenTerra und BCR Kohlenstoffprojekte von kleinen grünen Unternehmen sichtbar und wertvoll machen, indem TransparenTerra-Experten die Projekte auf ihre Klimaverträglichkeit überprüfen und BCR für die Projekte Emissionsgutschriften zertifiziert und ausstellt.

TransparenTerra will die Ausgleichprojekte anschliessend über seine Blockchain registrieren und verfolgbar machen für den Handel über die elektronische Börse für freiwillige CO2-Zertifikate, CTX Carbon Exchange. „Normalerweise sind die Ermittlung, die Registrierung, der Erhalt und der Verkauf von Gutschriften zeitaufwändige Prozesse, die sich vor allem grosse Projekte leisten können“, heisst es in der Medienmitteilung. Mit Hilfe von TransparenTerra werde es für kleine Unternehmen einfacher und billiger, Emissionsgutschriften „ohne zusätzlichen Papierkram“ zu erhalten.

Der Verkauf der CO2-Guthaben soll es Kleinbauern, Waldbesitzern und anderen nachhaltigen Firmen ermöglichen, Gelder zu erhalten, die sie für Brand-, Krankheits- und Schädlingsbekämpfung, neue Pflanzensorten, forst- und landwirtschaftliche Technologien und Maschinen benötigen.

„Nur wenn wir uns mit allen zusammenschliessen - auch mit kleinen Unternehmen - können wir die Ziele des Pariser Abkommens erreichen und weitere Klimaschocks vermeiden", wird Gregory Arzumanian, CEO der FCE GROUP, in der Medienmitteilung zitiert.

FCE Group AG

 

 

Senden