HomeBlog

Life Sciences & Health | 19.04.22 | 2 min

Impli – implantierbare Sensoren in Reiskorn-Grösse

Impli ist ein Startup für personalisierte Gesundheit, das sich auf die Entwicklung implantierbarer Sensoren in der Grösse eines Reiskorns spezialisiert hat. Das Startup hat den Technopark Luzern gewählt, um in Kontinentaleuropa zu expandieren.

Impli entwickelt implantierbare Technologien. «ImpliCaspian» war das erste Produkt des Startups und zugleich das erste subdermale Implantat, das weltweit auf den Markt gebracht wurde. Das Implantat wird über die Impli-Mobilanwendung mit dem Smartphone gescannt. Dies ermöglicht die Weitergabe wichtiger medizinischer Informationen an Notfalldienste.

Impli wurde im Jahr 2019 von Anna Luisa Schaffgotsch in London gegründet und expandierte 2022 nach Luzern.

Von Grossbritannien in die Schweiz

Auf der Suche nach dem richtigen Ort, um das Startup auf die nächste Stufe zu bringen, schaute sich das Team die Digital-Health-Tech-Cluster der Schweiz an. Die Nähe zum richtigen Ökosystem und den richtigen Partnern war ausschlaggebend für die Entscheidung. Mit dem Technopark Luzern in Root war schnell der passende Standort gefunden, um zu wachsen und um die internationale Reichweite zu erweitern. Smolsys, ein weiteres Startup-Unternehmen, das im Technopark Luzern ansässig ist und auf die Verkapselung von Glas spezialisiert ist, ist nun einer der wichtigsten Partner von Impli.

Anwendung im Bereich der Fruchtbarkeit von Frauen

Impli konzentriert sich nun auf die Entwicklung eines implantierbaren Sensors mit Sensorik. Die erste Anwendung liegt im Bereich der Fruchtbarkeit: Mit dem Ziel, Frauen, die sich einer künstlichen Befruchtung unterziehen, besser zu überwachen und die Anzahl der für eine erfolgreiche Schwangerschaft erforderlichen Zyklen zu verringern. Impli wurde kürzlich im Octopus Ventures Future of Fertility Report als «Company to Watch» im Bereich der Fruchtbarkeitstechnologien vorgestellt.

Impli