05.10.2021

Komax stärkt seinen Hauptsitz

 

Dierikon LU - Die Technologiefirma Komax bündelt ihre Schweizer Aktivitäten am Hauptsitz in Dierikon. Dazu wurde nun eine Liegenschaft gekauft, die direkt neben dem Hauptsitz liegt. Das neue Areal bietet zudem Potenzial für weiteres Wachstum.

 

Komax hat eine Liegenschaft vom Aufzughersteller Schindler übernommen, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Diese Liegenschaft liegt unmittelbar neben dem Hauptsitz von Komax in Dierikon und umfasst ein Produktions- und Bürogebäude. Damit geht Komax einen weiteren Schritt bei der Stärkung des Hauptsitzes, nachdem bereits Anfang 2020 ein Neubau in Dierikon bezogen wurde. Nun kann das Technologieunternehmen seine Schweizer Aktivitäten am Standort in Dierikon bündeln und plant, seinen Standort in Rotkreuz ZG zu verkaufen.

 

Vorher wird Komax aber zunächst das neu erworbene Produktions- und Bürogebäude renovieren. Ein Teil des Gebäudes wird nach den neun Monate dauernden Arbeiten vermietet, da Komax aktuell noch nicht die gesamte Fläche benötigt. Die neue Liegenschaft weist aber nicht nur bei dem Gebäude Potenzial für weiteres Wachstum auf. Zudem sind 6400 Quadratmeter Fläche noch unbebaut. Komax habe sich somit die Möglichkeit geschaffen, „in Zukunft an ihrem weltweit grössten Produktions- und Entwicklungsstandort weiter wachsen zu können“, heisst es in der Mitteilung.

 

Komax entwickelt Lösungen für die Kabelverarbeitung, welche für die Automatisierung von Prozessen benötigt werden. Damit werden Fertigungsabläufe beispielsweise in der Autobranche unterstützt. Das Unternehmen ist weltweit tätig und beschäftigt rund 2000 Mitarbeitende.


Komax Group



zurück zur Übersicht