07.09.2021

Veriset nimmt voll digitalisierte Anlage in Betrieb

 

Root LU - Beim Küchenhersteller Veriset ist nun eine zweite, voll automatisierte Anlage im Einsatz. Sie ersetzt zwei bestehende Anlagen zum Zuschnitt von Fronten und Korpusteilen. Zudem reduziert sie den Verschnitt erheblich und entlastet Mitarbeitende.

 

Veriset fertigt ab sofort Fronten und Korpusteile seiner Küchen auf einer voll digitalisierten Zuschnittanlage. Diese Aufgaben wurden bisher von zwei Maschinen erledigt. Danach werden diese Teile direkt an die im Januar in Betrieb genommene automatisierte Bekantungsanlage weitergegeben. Der Küchenhersteller stellt nun die Produktion Schritt für Schritt um. Ab Herbst soll die neue Zuschnittanlage unter Volllast laufen. Um die Produktion vollumfänglich zu modernisierten, plane Veriset die Anschaffung weiterer Anlagen.

 

Die Vorteile der neuen Zuschnittanlage liegen laut einer Medienmitteilung von Veriset in der geringeren Fehleranfälligkeit, in der einfacheren Handhabung und den genaueren Daten. So wolle das Unternehmen die Produktionskapazität erhöhen, die Varianz steigern und seine 300 Arbeitsplätze erhalten.

 

Abfälle häckselt die neue Anlage selbstständig. Span- und MDF-Abschnitte werden getrennt voneinander entsorgt. Das komme der Umwelt zugute, so Veriset.

 

Ausserdem übernimmt ein Roboter das Auflegen der grossen Platten auf die Anlage. Dies entlaste die Rücken der Mitarbeitenden. Gleichzeitig fordere ihre Bedienung und Überwachung immer mehr IT-Wissen. Deshalb würden eigene Mitarbeitende entsprechend weitergebildet. So habe das Unternehmen auch im Störungsfall die notwendigen Kompetenzen im Hause, heisst es in der Mitteilung.


Veriset



zurück zur Übersicht