12.01.2021

Luzerner Start-up ist im Finale für ZKB Pionierpreis Technopark

 

Zürich/Root LU - Elf Jungunternehmen haben es in das Finale für den diesjährigen ZKB Pionierpreis Technopark geschafft. Unter ihnen ist auch die Cowa Thermal Solutions AG aus dem Kanton Luzern. Der Gewinnerfirma winkt Preisgeld in der Höhe von knapp 100'000 Franken.

 

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) und der Technopark Zürich haben die elf Finalisten für den ZKB Pionierpreis Technopark bekanntgegeben. Sie sind aus mehr als 30 Start-ups ausgewählt worden. Unter ihnen ist auch die Cowa Thermal Solutions AG mit Sitz im Technopark Luzern. Die Firma entwickelt spezielle Kapseln, die eine höhere spezifische Wärmekapazität haben als Wasser. Mit diesen kann die Kapazität von herkömmlichen Wärmespeichern auf das Vierfache vergrössert werden, wie es in der Medienmitteilung zu den Finalisten heisst.

 

Wärmespeicher spielen insbesondere beim klimafreundlichen Heizen eine wichtige Rolle – vor allem dann, wenn der Strom für die Wärmepumpe von der eigenen Photovoltaikanlage kommt. Allerdings können weder Strom aus der Photovoltaikanlage noch die erzeugte Wärme gut gespeichert werden. So können nur etwa 30 Prozent des lokal produzierten Stroms auch lokal genutzt werden. Mit den Kapseln von Cowa Thermal Solutions könnte der Heizautarkiegrad den Angaben zufolge auf 70 Prozent gesteigert werden.

 

Der ZKB Pionierpreis Technopark wird der Mitteilung zufolge am 11. Mai verliehen. Das erstplatzierte Unternehmen erhält Preisgeld in der Höhe von 98'696 Franken. Der zweite und der dritte Platz werden mit einem Preisgeld von je knapp 10'000 Franken prämiert.


Cowa Thermal Solutions AG



zurück zur Übersicht