25.06.2020

Schindler macht Aufzüge hygienischer

 

Ebikon LU - Der Aufzug- und Fahrtreppenbauer Schindler erweitert seine Produkte um sogenannte CleanMobility-Lösungen. Sie ermöglichen die kontaktlose Nutzung und die selbständige Desinfektion durch UV-Licht.

 

Die neuesten Entwicklungen von Schindler ermöglichen zusätzliche Hygiene in der Aufzugskabine. Passagiere können mittels einer App den Lift kontaktlos rufen und das Ziel wählen. Zwei Reinigungssysteme bedienen sich UV-Lichts zur automatischen Desinfektion von Aufzügen und Handläufen von Fahrtreppen und Fahrsteigen.

 

Optional kann die Zahl der Fahrgäste über veränderbare Höchstgrenzen für die Last reguliert werden. So sind Abstandsregeln leichter einzuhalten. Zudem bietet der im Kanton Luzern ansässige und weltweit tätige Hersteller von Aufzügen, Fahrtreppen und Fahrsteigen antibakterielle Schutzfolien zum Abdecken von Aufzugsoberflächen.

 

„Die Ereignisse der letzten Monate haben Neuentwicklungen beschleunigt, die Aufzüge und Fahrtreppen sauberer und noch vernetzter machen“, erklärt Schindler-CEO Thomas Oetterli in einer Medienmitteilung des Unternehmens. „Mit unseren CleanMobility-Lösungen möchten wir Passagieren ein noch besseres Gefühl geben, wenn sie Schindler-Produkte nutzen und sie bei der Anpassung an eine sich verändernde urbane Welt unterstützen.“


Schindler Schweiz AG



zurück zur Übersicht