12.11.2019

Renggli-Modulbausystem wird für Attraktivität ausgezeichnet

 

Die Holzbauspezialistin Renggli AG hat mit der Berner Fachhochschule und der AXA ein hybrides Modulbausystem für Mehrfamilienhäuser entwickelt. Das ökologische und preisgünstige System wurde bei den NZZ Real Estate Days zur attraktivsten Immobilien-Investment-Idee gekürt.

Das von der Renggli AG in Zusammenarbeit mit der Berner Fachhochschule und der AXA entwickelte hybride Modulbausystem sei „eine Antwort auf die Nachfrage nach preisgünstigem und ökologischem Wohnraum“, schreibt die Spezialistin für energieeffizentes Bauen mit Holz aus Sursee LU in der entsprechenden Mitteilung.

Das Prinzip des Bausystems beruht auf Wohnungen in Form von einzelnen Raummodulen, die bereits im Werk vollständig vorgefertigt werden. Bäder, Küchen, Türen, Fenster und auch die komplette Elektrik werden hier bereits in die Module integriert. Vor Ort müssen diese Module dann nur noch in ein Stahltragewerk eingesetzt werden.

Erstmals realisiert wurde das Hybridbausystem in Lenzburg AG. Im Projekt HELLO Lenzburg sei ein Mehrfamilienhaus mit 20 Wohnungen „bereits innert fünf Monaten“ fertiggestellt worden, erläutert die Renggli AG. Die preiswerten und komfortablen Wohnungen entsprechen zudem dem Minergie-A-Standard.


Bei den diesjährigen NZZ Real Estate Days am 31. Oktober wurde das Projekt HELLO Lenzburg zur attraktivsten Immobilien-Investment-Idee gekürt. Das hybride Modulbausystem wurde von den Konferenzteilnehmenden per Publikumswahl zum Sieger bestimmt.


Renggli AG



zurück zur Übersicht