04.09.2019

App warnt vor Eisenmangel

 

Die Luzerner CSS Versicherung hat gemeinsam mit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften und dem Start-up SNAQ eine App entwickelt, die vor Eisenmangel warnt. Nutzer können ihr Essen fotografieren und die App zeigt ihnen den Eisengehalt an.

Eisenmangel gehört laut der CSS Versicherung zu den häufigsten Mangelerkrankungen. Betroffene fühlen sich dabei oft müde und energielos. Der Körper bildet das Spurenelement aber nicht von alleine –  es muss über die Nahrung aufgenommen werden.

Die CSS hat nun gemeinsam mit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) und dem Start-up SNAQ die App EisenCoach entwickelt. Dabei handelt es sich laut einer Medienmitteilung um „den weltweit ersten präventiven Ansatz gegen Eisenmangel, der auf Aufklärung statt auf Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente setzt“.

Mit EisenCoach müssen Nutzer lediglich das Essen auf ihrem Teller fotografieren. Die App analysiert mittels Künstlicher Intelligenz den Inhalt des Tellers und zeigt den Eisengehalt der Mahlzeit an. Basierend auf dem individuellen Ernährungsverhalten der Nutzer gibt die App Tipps, wie die Eisenaufnahme erhöht werden kann.

CSS hat die neue App am Dienstag im Rahmen des Schweizer Digitaltags vorgestellt. Sie soll nun drei Wochen lang getestet und danach auf Basis von Rückmeldungen weiterentwickelt werden.

Neben EisenCoach hat CSS kürzlich auch eine App für Kinder entwickelt, die an Asthma leiden. Diese enthält unter anderem Lernvideos und soll Hintergrundwissen vermitteln, um die Gesundheitskompetenz zu erhöhen.


CSS Versicherung



zurück zur Übersicht

App warnt vor Eisenmangel