08.07.2019

Hochdorf fokussiert auf Babynahrung

 

Die Hochdorf-Gruppe will sich in Zukunft auf das Geschäft mit Babynahrung konzentrieren. Das Geschäft mit Cerealien soll hingegen veräussert werden. Auch die Produktionsstätte in Deutschland steht zum Verkauf.

Der Milchverarbeitungskonzern werde sich in Zukunft „auf den wachstumsstarken Geschäftsbereich Baby Care fokussieren“, informiert die Hochdorf-Gruppe in einer Mitteilung. Allerdings könne der Konzern das Geschäftsmodell seiner im Bereich Babynahrung aktiven 51-Prozent-Tochter Pharmalys „nicht nachhaltig erfolgreich“ weiterführen. Für die Beteiligung werden daher „zeitnah alle strategischen Optionen geprüft“.


Auch der Geschäftsbereich Cereals & Ingredients soll „mangels kritischer Grösse und Skalierbarkeit“ aufgegeben werden. Für die 90-Prozent-Beteiligung von Hochdorf an der Hochdorf South Africa Ltd. wurde mit der African Chocolate Café Ltd. bereits eine Käuferin gefunden. Die Suche nach Alternativen für die Tochtergesellschaften Marbacher Ölmühle GmbH, Snapz Foods AG sowie für die Zifru Trockenprodukte GmbH soll bis Ende Jahr abgeschlossen sein.


Die Verarbeitung von Milch zu Milchpulver (Geschäftsbereich Dairy Ingredients) will der Konzern neu aufstellen. Hier werden nicht-milchbasierte Spezial-Sprühprodukte und Health Supplements aus dem Bereich Cereals & Ingredients integriert. Zudem werde der Bereich vom Produktionswerk in Deutschland getrennt. Da Hochdorf seine Babynahrung in Zukunft ausschliesslich in der Schweiz produzieren will, soll das Produktionswerk für Babynahrung in Deutschland veräussert werden. Die Gruppe stehe derzeit in Verkaufsverhandlungen mit der Uckermärker Milch GmbH, informiert Hochdorf in der Mitteilung.


Hochdorf Holding AG



zurück zur Übersicht