14.05.2019

Glice bringt Kunsteisbahn nach Island

 

Luzern - Glice wird seine synthetische Eisbahn nun auch in Island aufbauen. Die Bahnen des Luzerner Start-ups basieren auf einer umweltfreundlichen Kunststofftechnologie.

 

Auch im Norden sind die künstlichen Eisbahnen von Glice gefragt. In einem neuen Projekt wird das Luzerner Jungunternehmen in Island eine Eisbahn aufbauen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Glice stellt seine Eisbahnen mit einer nachhaltigen Kunststofftechnologie her. Beim Schlittschuhlaufen schlitzen die Kufen die Moleküle so auf, dass ein Gleitstoff freigesetzt wird. Dabei wird die Reibung so minimiert, dass sich das Gleiten wie auf echtem Eis anfühlt. Der Gleiteffekt ist lediglich 2 Prozent kleiner als bei echtem Eis.

 

Die Eisbahnen von Glice können rasch installiert werden: 200 Quadratmeter können den Angaben der Firma zufolge in zwei Stunden aufgebaut werden. Nach dem Aufbau der Eisbahn sind für den Betrieb weder Wasser noch Energie nötig.

 

Glice wurde 2012 gegründet und hat seinen Sitz in Luzern. Das Start-up hat bereits mehr als 1000 Eisbahnen in mehr als 80 Ländern weltweit installiert. Zu seinen bisherigen Kunden gehören Unternehmen wie Hard Rock Cafe, Coca Cola oder Four Seasons.


Glice Eisfelder



zurück zur Übersicht

Glice bringt Kunsteisbahn nach Island