05.11.2018

Gedankengesteuerter Fernseher wird in den USA präsentiert

 

Forscher der Hochschule Luzern haben gemeinsam mit Samsung einen Fernseher entwickelt, der Gedanken lesen kann. Dieser wird nun an einer Fachkonferenz in den USA vorgestellt.

 

Forscher des iHomeLab der Hochschule Luzern haben gemeinsam mit dem Technologieriesen Samsung den Prototypen eines Fernsehers entwickelt, der mit Gedanken gesteuert werden kann. Beim Prototypen namens Pontis befinden sich auf dem Bildschirm des Fernsehers vier kleine Schachbrettmuster – in jeder Ecke eines. Diese flackern in unterschiedlicher Frequenz. Fokussiert sich eine Person auf eines der Schachbretter, kann der Computer anhand vom Kopf abgeleiteten Hirnstromsignalen erkennen, welches Schachbrett gerade beobachtet wird. Den Schachbrettern ist jeweils eine Aktion zugeordnet, die der Computer dann ausführt. So kann nur mit den Gedanken die Lautstärke erhöht oder der Kanal gewechselt werden.

 

Derzeit gibt es die Entwicklung nur als Prototypen und es müssen zahlreiche Elektroden auf die Kopfhaut des Nutzers angebracht werden. Dies soll sich künftig aber ändern. Insbesondere Menschen mit schwerer Behinderung sollen von der neuen Technologie profitieren.

 

Die Entwicklung von iHomeLab und Samsung wird nun an der 2018 Samsung Developer Conference vom 7. bis zum 8. November in San Francisco vorgestellt, wie es in einer Mitteilung heisst.


IHomeLab



zurück zur Übersicht

Gedankengesteuerter Fernseher wird in den USA präsentiert